Wie Alles Begann..

Auf der Suche nach fairer Schokolade haben wir die verschiedensten Anbauländer rund um den Äquator bereist.

Bald stellten wir fest, dass der Verzehr der rohen Kakaobohne als Frucht, wie Bananen, Mangos oder Avocados völlig in Vergessenheit geraten war. Dabei gilt die rohe Kakaobohne mit über 300 gesundheitsfördernden Inhaltstoffen als eine der nährwertreichsten Früchte der Welt.

Die Idee, die rohe Kakaobohne als natürlichen Energiesnack anzubieten war geboren.

Die Inhaltsstoffe

Rohkakao
– der neue Ingwer –

Erfahre mehr
Rund um den Äquator

Die Kooperativen

Erfahre mehr

Low-Tech-Produktionsweise

Viele Kakaobauern suchen nach weiteren Absatzmöglichkeiten für ihren Kakao.
Dabei versuchen immer mehr von ihnen, selbst Tafelschokolade auf den Plantagen herzustellen.
Da sich die Kakaoanbauländer rund um den Äquator befinden, herrschen hier subtropische Temperaturen, die die Herstellung von qualitativ hochwertigen Schokoladen erschweren und massive Investitionen für die Bauern bedeuten (Kühlketten, Maschinen, für den Handel relevante Zertifikate).
Zudem kommt das kostspielige Marketing, welches es benötigt bis diese Schokolade überhaupt ersteinmal auf den europäischen und nordamerikanischen Märkten zu erwerben ist.
Rohkakao als Endprodukt bedeutet für sie technisch geringen Aufwand gegenüber der Schokoladenproduktion.
Wir sind darüber hinaus an langfristigen Geschäftsbeziehungen interessiert, bei der die Kakaobauern langsam mitwachsen können.

Nachhaltig für Mensch & Umwelt

Als junges Start-Up sind wir vorallem daran interessiert, nachhaltig und langfristig eine Absatzperspektive für die Kakaobauern aufzubauen. Das alles muss natürlich auch unter ökologischen Gesichtspunkten vertretbar sein.
Daher achten wir beim Bezug unserer Kakaobohnen immer auf biologische Anbauweisen, auch wenn sie noch nicht zertifiziert sind, weil die Bauern sich bisher keine Zertifizierung leisten konnten.
Darüber hinaus sind wir vor allem als Kleinstkooperativen interessiert, weil sie ihren Kakao meist in Agroforstwirtschaftsystemen oder Home Gardening Systemen und Kleinstparzellen anbauen. Auch bei Verpackung und Transport sind wir an nachhaltigen Lösungen interessiert. So verwenden wir für unsere Versandverpackungen bspw. Versandkartons, die bereits schoneinmal als solche verwendet wurden.
Diese recyceln wir in unserem Schokoladenfachgeschäft Chocolate & More und bringen sie erneut auf die Reise zu dir nach Hause.

Fairer & Direkter Handel

Der direkte Handel von Rohkakao vom Kakaobauern direkt zum Endverbraucher ermöglicht den Kakaobauern einen weiteren Absatzmarkt.
Als Zwischenhändler zahlen wir den Kakaobauern stabile Preise, die börsenunabhängig sind und ein vielfaches des durchschnittlichen Marktpreises überbieten.

Wissenschaftliche Erkenntnisse

Wir wollen die wissenschaftlichen Erkenntisse zum Thema Rohkakao nicht nur kommunizieren sondern auch weiter voranbringen. Außerdem werden unsere rohen Kakaobohnen von deutschen Laboren geprüft um sicher zustellen, dass sich keine Schimmelpilze oder Pestizide in unseren Produkten befinden.

Die Gründerinnen

Christine

Heart & Creative Department

Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Süßwarenbranche ist Christine das Herz der Cacao Collectors. Bei Kakaoexpeditionen durch Costa Rica, Kuba, Ecuador, Kolumbien, Madagaskar, Sri Lanka und Vietnam hat sie den rohen Kakao für sich entdeckt und die Idee der Cacao Collectors vorangetrieben. Durch das Senorik-Diplom für Schokolade, welches sie 2014 in der Schweiz absolvierte, ist sie die Expertin wenn es darum geht die feinsten Aromen aufzuspüren.
Als diplomierte Innenarchitektin steckt sie zudem voller kreativer Ideen und gestaltet alle Unternehmungen der Cacao Collectors mit viel Liebe zum Detail.

Mary

Management & Communications

Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL und der Begleitung zahlreicher Filmproduktionen hinter der Kamera kümmert sich Mary um den administrativen Bereich der Cacao Collectors. Ihr Fokus liegt vor allem darauf alle Vorgänge so nachhaltig wie möglich zu gestalten und die Wirkungschancen der rohen Kakaobohne zu kommunizieren. Sie setzt sich damit für mehr Nachhaltigkeit in der Kakaobranche ein.